Der digitale Breitbandausbau in Schlangenbad nimmt Formen an

Veröffentlicht am 30.08.2021 in Ortsvereine

In Schlangenbad gibt es aktuell zwei DSL - Breitbandangebote! 

 

Die Verlegung der Glasfaserkabel in den Gemeinden des Kreises durch die Deutsche Telekom, beauftragt durch den Rheingau-Taunus-Kreis, sind fast abgeschlossen. In einem ersten Schritt wurden alle Straßenverteiler an die Glasfaserkabel angeschlossen. Die Deutsche Telekom bietet (unabhängig vom Vertragsanbieter) für alle Haushalte nach und nach je nach Standort zunächst zwischen 50 MBit/s und 250 MBit/s an. Der zweite Schritt des Rheingau-Taunus-Kreis, die letzte Meile bis zu jedem Haus eigene Glasfaserkabel (300 MBit/s bis 1000 MBit/s) zu verlegen, befindet sich gerade in der Planung. 

Die Deutsche GigaNetz GmbH bietet über ein zusätzliches Glasfaserkabel Geschwindigkeiten zwischen 300 Mbit/s und 1000 Mbit/s für private Kunden in Schlangenbad an. Dazu sollen ab (2022/2023) Glasfaserkabel an die Häuser der Interessenten gelegt werden. 

Beide DSL-Angebote sind derzeit nicht kompatibel untereinander.

 

 

1. Glasfasernetz - Rheingau-Taunus-Kreis über die Deutsche Telekom:

Der Rheingau-Taunus-Kreis hat 2018 begonnen 17 Städte und Gemeinden, darunter Schlangenbad durch die Deutsche Telekom auszubauen. In den Ortsteilen der Gemeinde Schlangenbad wurden die letzten Glasfaserkabel zwischenzeitlich zu den Verteilerkästen verlegt. 

Über https://telekom.tarife-angebote.de/verfuegbarkeit/festnetz kann die aktuelle Übertragungsrate und der Tarif je nach Adresse ermittelt werden. Die Straßenverteiler werden durch die Deutsche Telekom nach und nach umgerüstet, so dass in den Schlangenbader Ortsteilen spätestens ab dem Herbst je nach Standort Geschwindigkeiten von 50 Mbit/s bis zu 250 Mbit/s zur Verfügung stehen. Über eine Funkstrecke (5G) kann die Rate ggf. zusätzlich erhöht werden. Für einen geringen Zusatzaufwand wird der neue Tarif mit der bisherigen Technik weiter genutzt. 

Der Rheingau-Taunus-Kreis (Kooperation mit der Gigabitregion FrankfurtRheinMain GmbH und der dt. Telekom) befindet sich in der Projektplanung für die Verlegung der Glasfaserkabel der letzten Meile (Vom Straßenverteilerkasten an die Häuser) für alle Gemeinden und Haushalte im Kreisgebiet. 

 

2. Glasfasernetz - Angebot der Deutschen GigaNetz GmbH / InfraRed Capital Partners Limited:

Parallel dazu bietet die Deutsche GigaNetz GmbH (https://deutsche-giganetz.de/ausbau/hessen/schlangenbad/) an, sich direkt einen Glasfaseranschluss bis an das Hausübergabepunkt legen zu lassen. Die Deutsche GigaNetz GmbH (Hamburg) wurde am 27.07.2020 gegründet und wird von InfraRed Capital Partners Limited (InfraRed) verwalteten Fonds finanziert. InfraRed ist ein globaler Investor mit Sitz in London. Bei einer Limited haften die Gesellschafter nur in Höhe der eigenen Kapitalanlage. Die insgesamte sehr niedrige Haftungsrücklage durch die gewählte Unternehmensart im Verhältnis zu den Investitionen fällt auf. Die Deutsche GigaNetz GmbH bietet Geschwindigkeiten von 300 Mbit/s bis zu 1000 Mbit/s für private Kunden in Schlangenbad an. Die Verlegung der zusätzlichen Glasfaserkabel wird umgesetzt, wenn 40% aller Häuser in Schlangenbad ihr Interesse bekunden. 

Bis zum 28.11.2021 können Interessenten ein Vorvertrag abschließen. Neben einer Vertragsbindung für zwei Jahre, müssen mindestens 1000 € für das Glasfaserkabel investiert werden.  Ggf. kann das Kabel nach zwei Jahren durch einen anderen Anbieter genutzt werden (Die Vereinbarung liegt aktuell nicht vor). Die Nutzung des Kabels durch andere Anbieter sollte als Voraussetzung für den Abschluss eines Vorvertrages formuliert werden, da die Rechte für das Glasfaserkabel auf dem eigenen Grundstück für 20 Jahre bei der Deutschen GigaNetz GmbH verbleiben.

 

Fazit:

Die aktuell angebotenen Geschwindigkeiten (bis 250 MBit/s) über das Glasfasernetz der Deutschen Telekom wird für die meisten Anwendungen heute ausreichend sein. Der Rheingau-Taunus-Kreis befindet sich gerade in der Planung für den Glasfaserausbau der letzten Meile für alle Haushalte im Kreisgebiet, so dass dann ebenso, je nach Tarif bis zu 1000 MBit/s zur Verfügung stehen.

Eine langfristig angelegte Investition in ein zusätzliches Glasfaserkabel durch die Dt. GigaNetz am Haus rechnet sich, wenn eine vertragliche Kooperation zur Öffnung (technischen Nutzung) der Glasfaserinfrastruktur zwischen der Deutschen GigaNetz GmbH und der Deutschen Telekom vor dem Vertragsabschluss vereinbart wird. Dann könnte das Glasfaserkabel durch den bereits vorhandenen DSL-Anbieter zusätzlich genutzt werden. Diese Regelung liegt aktuell für Schlangenbad nicht vor.

 

Der Rheingau-Taunus-Kreis hat als Ziel alle Haushalte mit einer ausreichenden Internetgeschwindigkeit (Glasfaserkabel, bis zu 1000 MBit/s) zu versorgen. Das Angebot der dt. Giganetz (Glasfaserkabel, bis zu 1000 MBit/s) ist als ein Zusatzangebot für einzelne Interessenten ausgelegt. Leider sind die beiden Tiefbauprojekte zum Verlegen der Glasfaserkabel in der Gemeinde Schlangenbad nicht abgestimmt.

 

Suchen

  

SPD Schlangenbad auf FACEBOOK

Hier geht es zu unserer Facebook-Seite  →  

  

Der Vorstand

Vorsitzender:         Gernot Besant
Stellvertretung:     Birgit Weigelt
Schatzmeisterin:   Monika Freiling
1. Schriftführer:    Friedrich Janko

2. Schriftführer:    André Borkeloh

Beisitzer:                Johannes Freiling (Social-Media)
                                Gerd Münzer
                                Helmut Jünemann

E-Mail:                info@spd-schlangenbad.de

  

DIE FRAKTION

Vorsitzende:         Birgit Weigelt
Stellvertretung:    Franziska Besier
Schriftführung:    Birgitt Mehlhorn
                               Johannes Freiling 

  

INFORMATIONSPORTAL DER WEBSOZIS

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

05.08.2022 11:54 Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen
Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen aus der Gasumlage als Entlastungen an die Bürgerinnen und Bürger zurückgegeben werden, fordert SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Vollkommen klar ist: Die Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen. Die Bundesregierung arbeitet bereits an Lösungen, wie das vermieden werden kann. Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen als Entlastungen an die Bürgerinnen… Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen weiterlesen

04.08.2022 06:54 Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz
Die vorgelegten Eckpunkte zur Reform des Infektionsschutzgesetzes bilden eine gute Grundlage für einen wirksamen Schutz vor der Corona-Pandemie im Winter. Die parlamentarischen Beratungen dazu können nun zeitnah und konstruktiv stattfinden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Mit den heute von Minister Lauterbach vorgestellten Maßnahmen können wir das Infektionsgeschehen frühzeitig eingrenzen und so eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern.… Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz weiterlesen

27.07.2022 11:12 Start-up-Strategie: Innovationen und Wachstum fördern
Heute hat das Kabinett die Start-up-Strategie der Bundesregierung verabschiedet. Erstmals bekommt Deutschland eine umfassende Strategie, um den Start-up Standort Deutschland massiv zu stärken. Start-ups sind wichtige Wachstumsmotoren und Innovationstreiber für unsere Wirtschaft und schaffen hochwertige Arbeitsplätze. „Unser gemeinsames Ziel ist es, Deutschland zu einem führenden Start-up Standort in Europa zu machen. Ein zentrales Element der… Start-up-Strategie: Innovationen und Wachstum fördern weiterlesen

25.07.2022 18:40 Antragsverfahren für Rehkitzrettung mit Drohnen online
Ab heute können Anträge auf Bundesmittel zur Finanzierung von Drohnen zur Rehkitzrettung vor Mähdreschern gestellt werden. Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich in den Haushaltsberatungen dafür eingesetzt, dass Programm auch im Jahr 2022 fortzuführen. „Bisher wurden mit über drei Millionen Euro mehr als 900 Drohnen angeschafft und über 6.000 Rehkitze gerettet. Das Programm richtet sich an Kreisjagdvereine… Antragsverfahren für Rehkitzrettung mit Drohnen online weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

   

  

Informationen - Download

Flyer

Klimawandel

  

Besucher:538868
Heute:20
Online:1